Herzlich willkommen zu unserem Luther-Abendgebet am 1. Mai. Wir befinden uns in der österlichen Zeit, zwischen Ostern und Pfingsten. Einladen möchte ich Sie heute Abend zu Gebeten und Liedern aus Taizé. Die Gemeinschaft von Taizé ist im April diesen Jahres 75 Jahre alt geworden.

 Im Sinne von Taizé kann heute Abend mehr als eine Kerze brennen. Wir entzünden sie in Dankbarkeit, in Vertrauen und in Hoffnung.

 BILD: Taize – Wikipedia 

 

So sammeln wir uns heute Abend:

im Namen Gottes, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes

die uns verbinden zwischen Himmel und Erde.

Amen.

Unsere Hilfe kommt von dem Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat.

In allem, was in dieser Welt und in unserem Leben geschieht und sich wandelt:  Gott bleibt, unser Gebet bleibt.

  

LIED: Bleibet hier und wachet mit mir

https://www.youtube.com/watch?v=5QN9xJEyu7s&list=PLZwGhDmvDhqYwGc97VwDgZBlcILymLxrT&index=1

 

Am heutigen Tag wird während des Abendgebetes in Taizé ein Abschnitt aus dem Lukasevangelium im 4 Kapitel vorgelesen:

 Man reichte Jesus die Schriftrolle des Buches des Propheten Jesaja. Er las diese Stelle: Der Geist des Herrn ruht auf mir. Er hat mich gesandt, damit ich den Armen eine gute Nachricht bringe, den Gefangenen die Entlassung verkünde, den Blinden das Augenlicht und den Unterdrückten Freiheit. Lk 4,14-21

 Wir beten: Auferstandener Christus, du lebst allezeit, wir beten dich an und preisen dich.

Du bist in die untersten Tiefen hinabgestiegen, um allen Menschen die Liebe des Vaters zu offenbaren.

Du bist aufgefahren zu deinem und unserem Vater.

Wie am Abend deiner Auferstehung hauchst du über jeden von uns den Heiligen Geist.

Du trägst uns auf, als Zeugen deiner Gegenwart zu leben. Amen

 

LIED: Meine Hoffnung und meine Freude, meine Stärke mein Licht. Christus meine Zuversicht, auf dich vertrau ich und fürcht mich nicht.  

https://www.youtube.com/watch?v=kBmgOnQM3Ws&list=RDkBmgOnQM3Ws&start_radio=1

 Gemeinschaft von Taizé

Die ökumenische Gemeinschaft von Taizé feiert ihr 75-jähriges Bestehen. Sie ist das grosse Werk des Schweizers Roger Schutz. Am Ostersonntag dem 17. April 1949 legten die ersten sieben Brüder protestantischer Herkunft ihre Gelübde ab und verpflichteten sich zu einem Leben in Ehelosigkeit, Gemeinschaft und Einfachheit. Bald schlossen sich auch Katholiken der Bewegung an.  

Die Gemeinschaft von Taizé umfasst heute 80 Brüder aus rund 30 Ländern. Bekannt wurde sie vor allem durch den Erfolg ihrer Europäischen Jugendtreffen. Diese finden seit 1978 an verschiedenen Orten des Kontinentes statt. Insgesamt haben bisher rund zwei Millionen Jugendliche aus verschiedenen Konfessionen an den Treffen teilgenommen.

 Roger Schutz, der Gründer, wurde 1915 als neuntes Kind eines Pfarrers im Kanton Waadt geboren. Nach dem Theologiestudium wird er zum evangelischen Pfarrer ordiniert. Mit 25 Jahren geht er nach Taizé im Burgund. Hier, in der Abgeschiedenheit der Weinberge, will er seine Vision einer religiösen Gemeinschaft verwirklichen. «Kauf das Haus und bleib hier. Wir sind so einsam» – mit diesen Worten versuchte ihn eine alte Frau zu überzeugen. Roger Schutz erkennt hinter dieser Stimme Christus. Er kauft ein leerstehendes Bauernhaus, in dem er während des Zweiten Weltkrieges Flüchtlinge, Juden und Gegner des Nationalsozialismus Unterschlupf gewährt. Sein Vorbild ist seine Grossmutter, die im Ersten Weltkrieg französische Flüchtlinge aufgenommen hatte. Als Roger Schutz 1942 von der Gestapo verraten wird, flieht er in die Schweiz.

Nach dem Krieg kehrt Roger Schutz zurück und gründet die Gemeinschaft von Taizé, so wie wir sie heute kennen. Leider wurde er im Jahr 2005 von einer geistig verwirrten Frau ermordet.

BILD Taizé Bruder Roger – Wikipedia

Seit den 60gern pilgern Jugendliche und Erwachsene aus aller Welt nach Taizé. Sie diskutieren über Glaubens- und Sinnfragen, beten viermal am Tag, singen und halten Zeiten der Stille.

Die Gesänge und die Liturgie von Taizé werden zum Markenzeichen der Gemeinschaft. Die Lieder aus Taizé haben lange schon ihren Weg in die Gottesdienste weltweit gefunden und sind sehr beliebt. Ihre einfachen jedoch tiefgründigen Texte und die beruhigende Musik gehen zu Herzen, stärken und trösten.

Die Wirkung von Taizé geht jedoch darüber hinaus unseren Glauben zu stärken.

Taizé ist zum Symbol der Versöhnung unter den Christen geworden. «Lieben und es mit seinem Leben bezeugen» war das Motto von Bruder Roger. Die Gemeinschaft von Taizé lebt Ökumene sehr intensiv. Die Einheit der Christenheit ist aber nie ein Ziel gewesen, sondern «nur» das friedliche und versöhnte Miteinander.

Friedliches und versöhntes Miteinander – daran wirkt Taizé mit, diese Lebenshaltung will Taizé fördern. Indem sich die Menschen zusammen am Kreuz ausrichten, beten, diskutieren, Stille halten, sollen sie erleben, dass ein friedliches und versöhntes miteinander möglich ist und diesen Gedanken, diese Haltung in die Menschheitsfamilie hinaustragen.

Nach Hause nehmen können die Menschen das typische Kreuz aus Taizé. Es vereint zwei christliche Symbole: Kreuz und Taube. Das Kreuz erinnert an Tod und Auferstehung Jesu und die Hoffnung der Gläubigen auf Erlösung. Die Taube ist Symbol des Friedens und des Heiligen Geistes. Mit diesem Taizé- Kreuz verbindet sich die Hoffnung, dass Gottes Geist die Völker in Frieden zusammenführen will.

Amen.

 Bild Taizé Kreuz – Wikipedia

LIED: Na date turbe, nada te espante, todo se pasa, Dios no se muda.

https://www.youtube.com/watch?v=go1-BoDD7CI

Nichts soll dich ängsten,
nichts soll dich quälen;
wer sich an Gott hält,
dem wird nichts fehlen.
Nichts soll dich ängsten,
nichts soll dich quälen:
Dich trägt Gott. Amen.

 FÜRBITTE

Christus, unablässig suchst du alle,

die nach dir suchen und sich fern von dir glauben.

Mach uns bereit,

jederzeit unser Leben in deine Hände zu legen.

Während wir dich noch suchen,

hast du uns schon gefunden.

So arm unser Gebet auch sein mag:

du hörst uns zu,

weit mehr als wir es erahnen und glauben können.

 

Lass deinen Frieden unter uns erstrahlen

und befreie uns in deiner Liebe,

wir bitten dich: Kyrie eleison

Für alle Christen auf der ganzen Erde

bitten wir dich: Kyrie eleison

Für alle, die in deiner Kirche dienen,

bitten wir dich: Kyrie eleison

Für alle, die im Exil leben müssen oder auf der Flucht sind,

bitten wir dich: Kyrie eleison

Für alle Gefangenen und alle Opfer der Unterdrückung

bitten wir dich: Kyrie eleison

Für alle Leidgeprüften und Bedrückten,

 für alle, die Hilfe und Barmherzigkeit brauchen,

bitten wir dich: Kyrie eleison

Für uns alle, die wir hier versammelt sind,

 dass wir einander stets beistehen,

bitten wir dich: Kyrie eleison

Dass wir, befreit von aller Schuld,

Menschen des Vertrauens seien,

bitten wir dich: Kyrie eleison

Dass wir Wege finden,

die Güter der Erde besser unter allen Menschen zu teilen,

bitten wir dich: Kyrie eleison

Dass wir in Gemeinschaft Hoffnung und Mut finden

bitten wir dich: Kyrie eleison

 STILLE

Vaterunser… geheiligt werde dein Name;

dein Reich komme;

dein Wille geschehe,

wie im Himmel so auf Erden.

Unser tägliches Brot gib uns heute.

Und vergib uns unsere Schuld,

wie auch wir vergeben unsern Schuldigern;

und führe uns nicht in Versuchung,

sondern erlöse uns von dem Bösen.

Denn dein ist das Reich und die Kraft

und die Herrlichkeit in Ewigkeit.   Amen.

 

SEGEN:

Empfangt den Segen Gottes

Gott sei uns gnädig und segne uns,

er lasse uns sein Angesicht leuchten.

Es segne uns Gott, und alle Welt fürchte ihn!

(Taizé)

 

LIED: Bei Gott bin ich geborgen, still, wie ein Kind bei ihm ist Trost und Heil, Ja hin zu Gott verzehrt sich meine Seele, kehrt in Frieden ein.

https://www.youtube.com/watch?v=9_sGRS8Rs6I

 

Verabschiedung:

Am Donnerstag, den 2. Mai um 14.00 Uhr lädt das Forum: «Gemeinsam älter werden» zu einem spannenden musikalischen Vortrag ein. Dr. Jakob Knaus: «Musikalische Wetterberichte». Es wird um Anmeldung im Sekretariat gebeten.

Herzliche Einladung zum nächsten Gottesdienst in der Martin-Luther-Kirche am Sonntag, 5. Mai um 10 Uhr mit Pfarrerin Bettina Lichtler, Präsidentin der AGCK (Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen) Zürich.

Parallel zum Gottesdienst findet der Kindergottesdienst statt.

————————————————————————————-

Wir danken allen, die mit unterwegs sind in Gebet und Gemeinschaft und wir wünschen allen eine behütete Frühlingszeit!

Bleiben wir zuversichtlich. Gott ist da.

Herzliche Grüsse nach nah und fern!

Thomas Risel und Marion Werner

 

LIED: Behüte mich Gott, ich vertraue dir. Du zeigst mir den Weg zum Leben. Bei dir ist Freude, Freude in Fülle.

https://www.youtube.com/watch?v=S6-UneKFn2I