Guten Abend und herzlich willkommen zum 313. Luther Abendgebet am Mittwoch, den 19. Juni 2024. Zeit für Gedanken, Musik und Gebet inmitten von Dankbarkeit und auch Sorgen des Alltags und der Welt

So sammeln wir uns heute Abend:

im Namen Gottes, der uns wie ein Vater und eine Mutter liebt,

im Namen Jesu Christi, der unser Freund sein will und Weggefährte,

und im Namen der Heiligen Geistkraft, die uns untereinander verbindet.

Amen

Unsere Hilfe kommt von dem Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat.

In allem, was in dieser Welt und in unserem Leben geschieht und sich wandelt:  Gott bleibt, unser Gebet bleibt.

 

MUSIK: Bon Jovi: Bed of Roses instrumental

https://www.youtube.com/watch?v=1K4tvJtyjy4

 

Ich suche einen guten Ort für mich. Er hilft mir, zur Ruhe zu kommen.

Ich entzünde eine KERZE und denke an den Frieden den Gott mir schenken will.

Ich lasse mich vom Licht bescheinen, das kann mir helfen, mich für die Gegenwart Gottes und seinen Heiligen Geist zu öffnen.

BILD: Fronalpstock Abend

GEBET                                                                                       

Ewiger Gott, ich bin hier. (Wir sind hier).

Allein,

und doch verbunden in Gedanken und im Gebet,

durch Deinen Geist, mit Schwestern und Brüdern, mit Freundinnen und Weggefährten.

Wir sind / Ich bin mit Herz und Seele von zuhause dabei.

Verbunden, um diese Andacht zu feiern.

Wir kommen mit allen guten Erlebnissen, Begegnungen und Gefühlen dieser Tage.

Mit Leid und Trauer,

mit Erschrecken über Kriege und Ungerechtigkeiten dieser Welt,

mit grosser Sorge um das sich so schnell verändernde Klima.

Wir kommen im Vertrauen, dass du die Welt in der Hand hältst,

dass du uns hältst,

dass du mich hältst.

Wir machen uns bewusst, du Gott, bist da.               

Amen.

 

GEDANKEN Lieder Bon Jovi

 Liebe Gemeinde,

wann ist nur die Zeit dahingeflogen? Es fühlt sich wie gestern an, da war meine Tochter noch klein und lag in meinen Armen. Und heute sitzen wir im Auto, die Fenster geöffnet, die Sonne scheint, der Fahrtwind weht uns durch die Haare und wir singen beiden ganz laut mit Bon Jovi:

«It`s my life, it`s now or never. It`s my life»

 LIED Bon Jovy «It`s My Life»

https://www.youtube.com/watch?v=vx2u5uUu3DE

«Dies ist kein Lied für Leute mit gebrochenem Herzen. Kein stilles Gebet für vom Glauben abgefallene. Ich werde nicht nur ein Gesicht in der Menge sein, sondern du wirst meine Stimme hören, wenn ich es laut herausrufe: Es ist mein Leben! Jetzt oder nie! Ich will nicht ewig leben, aber solange ich lebe, möchte ich mich lebendig fühlen. Es ist mein Leben!»

 It`s my life – es ist mein Leben. Ein Power-Song aus dem Jahr 2000 der auch nach 24 Jahren immer noch mitreisst, weil er das Lebensgefühl der Jungend, aber nicht nur der Jungend aufnimmt. Es ist mein Leben, es geschieht jetzt. Jetzt ist die Zeit mein Leben zu leben und mich lebendig zu fühlen. Ein Lied, das uns wachrüttelt und erinnert, vergiss nicht zu leben! Lass dich von den Sorgen der Welt nicht erdrücken. Dein Leben ist ein Geschenk. Lebe es mit all seinen Höhen und Tiefen. Bereits in der Bibel, im alten Buch des Predigers steht «Ich merke, dass es nichts Besseres dabei gibt, als fröhlich zu sein und sich gütlich tun in seinem Leben. Denn ein Mensch, der da isst und trinkt und hat guten Mut bei all seinem Mühen, das ist eine Gabe Gottes» (Prediger 3,12-13)

Jon Bon Jovi, der US-amerikanische Rocksänger, ist bereits früh in seiner Karriere von seinem Cousin, dem Musikproduzenten Tony Bonguiovi gefördert worden. In den 1980 Jahren gründet er seine Rockband «Bon Jovi», die über die Jahre mehr als 130 Millionen Alben verkauft hat.

Zum weltweiten Durchbruch verhalf der Band ihr drittes Album, auf dem auch das Lied «Livin on a Prayer» «Leben von einem Gebet» zu hören ist.

 Bild: Bon Jovi

Das Lied «Leben von einem Gebet» erzählt von den Sorgen des Alltags und dem Gebet. Von Tommy, der früher im Hafen gearbeitet hat, nun aber arbeitslos ist und am Tiefpunkt seines Lebens angekommen. Selbst der Streik, zu dem die Gewerkschaft aufgerufen hat, hatte nichts gebracht. Auch seine Gitarre musste er versteigern.

Gina, seine Partnerin, arbeitet jeden Tag hart im Restaurant, um beide über Wasser zu halten. Sie bringt alles Geld nach Hause – aus Liebe. «Sie sagt, wir müssen an dem festhalten, was wir haben. Es spielt keine Rolle, ob wir es schaffen oder nicht. Wie haben einander und das ist viel. Für unsere Liebe wagen wir den Versuch. Wir sind fast da, leben von einem Gebet. Nimm meine Hand, wir schaffen es. Wir leben von einem Gebet».

Das Leben ist für beide sehr hart. Aber sie halten zusammen, sie machen weiter, sie kämpfen sich durch. Sie beten. Und sie haben den Glauben und das Vertrauen, dass sie es miteinander schaffen werden.

 

Es ist nicht verwunderlich, dass Bon Jovi mit diesem Lied weltweit Erfolg hatte. Oft habe ich in meiner Zeit als Pfarrerin die Worte gehört: «Wir haben einander» oder «solang wir noch unsere Gesundheit haben und einander haben». «Wir beten und der Liebe Gott wird uns tragen, so wie bisher». Es sind Urerfahrungen der Menschen. Das Leben ist ein Kampf, manchmal sehr hart und auch unfair. Aber wir sind nicht allein. Wir haben einander. Die Liebe gibt uns Kraft und Hoffnung. Die Liebe ist es, die dem Leben und seinem Kampf überhaupt Sinn gibt. Und der Glaube, und Gott – sie tragen uns. «Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung Liebe – diese drei. Aber die Liebe ist die grösste unter ihnen». So hat Paulus das im 1. Korintherbrief im 13 Kapitel geschrieben. Und Paulus war sich dessen sehr wohl bewusst, dass das Leben nicht immer nur chillen und wohlergehen ist, sondern oft ein Kampf und ein Durchwurtschteln. Davon schreibt er im 1.Timotheusbrief: «Kämpfe den guten Kampf des Glaubens» ( 1 Timotheus 6,12).

Bei alledem ist es aber wichtig, nicht zu vergessen, dass das Leben ein Geschenk ist. Und von der Schöpfung her hat es Gott so gedacht, dass wir Menschen am Leben auch Freude haben, es geniessen und dafür dankbar sind.

So wünsche ich uns allen für diesen Sommer und auch die Ferienzeit, die bald startet, dass wir Momente der Leichtigkeit, der Freude und der Dankbarkeit im Alltag suchen. Sie sind da. Und für diese Augenblicke stillhalten und sie geniessen.

Amen

 MUSIK: Bon Jovi «Livin on a Prayer»

https://www.youtube.com/watch?v=lDK9QqIzhwk

GEBET:

Du, Gott, bist barmherzig. Du siehst uns freundlich an.
Öffne unsere Augen – dann sehen wir deine Güte.
Öffne unsere Ohren – dann hören wir deine Ermunterungen.
Öffne unsere Lippen – dann erheben wir unsere Stimmen zu dir.

Was uns auf dem Herzen liegt, tragen wir zusammen und teilen es mit dir.
Worüber wir entsetzt sind:
Die Entwurzelung, die Verletzung, die Tötung so vieler Menschen.

Was uns traurig macht:
All der Streit und die Schwierigkeit, uns zu verständigen in unserer Gesellschaft.

Wofür wir dankbar sind:
Unsere Demokratie, Freiheit und Recht in unserem Land.

Was uns wichtig ist:
Ein menschenwürdiges Leben für alle, auch für die Gestürzten und Verirrten.

Wonach wir uns sehnen:
Ein Ende der Gewalt, Frieden und Menschfreundlichkeit – nicht nur bei uns.

Du, Gott, bist barmherzig. Du siehst uns freundlich an.
Öffne unsere Augen – dann sehen wir deine Güte.
Öffne unsere Ohren – dann hören wir deine Ermunterungen.
Öffne unsere Lippen – dann erheben wir unsere Stimmen zu dir.

In der Stille bringen ich vor dich, was mich heute beschäftigt und mir am Herzen liegt

Danke, dass du all unsere Gebete erhörst.

Vater unser im Himmel geheiligt werde dein Name.

Dein Reich komme.

Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden.

Unser tägliches Brot gib uns heute.

Und vergib uns unsere Schuld,

wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.

Und führe uns nicht in Versuchung,

sondern erlöse uns von dem Bösen.

Denn dein ist das Reich

und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit.  

Amen.

 SEGEN

Der Herr segne und behüte dich,

der Herr lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig,

der Herr erhebe sein Angesicht auf dich und schenke dir Frieden.

Bleibt zuversichtlich, denn Gott ist da.

Amen

 Verabschiedung:

Herzlich laden wir am Sonntag, den 24. Juni um 10.00 Uhr zum Gottesdienst mit Pfr. Thomas Fischer in die Martin Luther Kirche ein.

———————————-

Wir danken allen, die mit unterwegs sind in Gebet und Gemeinschaft und wir wünschen allen eine behütete Sommerzeit!

Bleiben wir zuversichtlich. Gott ist da.

Herzliche Grüsse nach nah und fern!

Marion Werner mit Thomas Risel

MUSIK: Abendsegen

https://www.youtube.com/watch?v=95IqDC6MJA8