Herzlich willkommen zum 292. Luther Abendgebet, am 10. Januar 2024.

 Vereinzelt noch Weihnachtslichter, Kälte und Schnee,

wir empfangen das heller werdende Tageslicht

und gewöhnen uns an den Alltag des neuen Jahres.

Zeit für Kerzen, Gedanken, Ruhe, schöne Musik und Gebet.

 Und so sammeln wir uns heute Abend im Namen Gottes,

des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.

Amen.

Unsere Hilfe kommt von dem Herrn,

der Himmel und Erde gemacht hat.

Amen.

 MUSIK: Wir singen oder lauschen: Bleib bei mir Herr, der Abend bricht herein https://www.youtube.com/watch?v=6jifqtP9iik  

In allem, was in dieser Welt und in unserem  persönlichen Leben geschieht und sich wandelt: Gott bleibt, unser Gebet bleibt. Mittwoch abends um 21.00 Uhr, am Sonntag um 10.00 Uhr.

 

SICH BEREIT MACHEN.

Ich suche einen guten Ort für mich. Er hilft mir, zur Ruhe zu kommen.

Ich entzünde eine Kerze.

Ich lasse mich vom Licht bescheinen, das kann mir helfen, mich für die Gegenwart Gottes zu öffnen.

 

GEBET

Ewiger Gott, ich bin hier. (Wir sind hier).

Allein,

und doch verbunden in Gedanken und im Gebet,

durch Deinen Geist, mit Schwestern und Brüdern,

mit Freundinnen und Weggefährten.

Wir sind / Ich bin mit Herz und Seele von zuhause dabei.

verbunden, um diese Andacht zu feiern.

Wir kommen mit allen Erlebnissen, Begegnungen und Gefühlen dieser Tage.

Mit Leid und Trauer,

mit Erschrecken über die Folgen der Klimaerwärmung, der Kriege und der Ungerechtigkeiten dieser Welt,

mit Freude und Dank.

Wir machen uns bewusst, du Gott, bist da.

Amen.

 

BILD: Gebet 17

Gott, du schaust uns freundlich an.

Da weitet sich das Herz.

Da öffnet sich die Kehle.

Da werden die Augen hell und die Füße leicht.

Es ist gut, dich bei uns zu haben.

Heute und immer.

Quelle: Zentrum Verkündigung der EKHN, www.liturgischer-wegweiser.de 

MUSIK: Sting: Gabriel`s Message Das Lied besingt den Besuch des Engels bei Maria und die Ankündigung der Geburt von Jesus.

https://www.youtube.com/watch?v=GdeMcOHLHoo&list=PLvp2PYHf6VJ3irsWVHjosqJU2wBrMV4pm&index=1

 

GEDANKEN

Liebe Gemeinde,

haben Sie sich für das neue Jahr auch etwas vorgenommen? Es heisst, jeder zweite Mensch würde das neue Jahr mir guten Vorsätzen starten. Ich habe schon einige gehört: mehr Sport treiben, sich gesünder ernähren, sich mehr Zeit für Familie und Freunde nehmen, mehr für die Umwelt tun, weniger Stress, öfters im Haushalt helfen – sagten mir Jugendliche.

Einige Menschen nehmen sich aber auch bewusst gar nichts vor, weil sie wissen, so oft reichen die guten Vorsätze nicht bis zum Ende des Jahres. Irgendwann hält man sich nicht mehr daran. Und das stimmt, wenn man sich nämlich zu viel vorgenommen hat, ist es schwierig das dauerhaft in den normalen Alltag einzubauen.

Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, dieses Jahr ohne Vorsätze zu starten und erst einmal zu sehen, was es bringt.

Dann erreichte mich aber an einem frühen Morgen eine Sprachnachricht einer Studienfreundin. Und nun habe ich meinen guten Vorsatz, nicht nur für 2024, sondern für die Zukunft.

Meine Freundin hat im Herbst innerhalb von 8 Wochen ihren Ehemann durch einen aggressiven Tumor verloren. Ihr Glaube an Gott hilft ihr in dieser schweren Zeit sehr. Dazu Freundinnen und Freunde und die Familie. Dennoch muss sie nun lernen, mit dem Alleinsein und der Einsamkeit umzugehen. In ihrer Nachricht, die sie traurig und Mitten in der Nacht für mich aufgenommen hat, fragte sie an einer Stelle: «Wieso schätzen wir die Menschen, die wir lieben, nicht mehr solange wir sie bei uns haben?»

Dieser Satz ist mir sehr lange nachgegangen. Ja, wieso schätzen wir die Menschen, die wir mögen, nicht mehr, während sie bei uns sind? Ich erinnerte mich an meinen Alltag, aber auch an so viele Gespräche mit unterschiedlichen Menschen im Laufe der Jahre. Wie viel fordert jeder Tag von uns, wie oft lebt man schnell, aneinander vorbei, oder man streitet, oder man gerät vor lauter Ungeduld und Müdigkeit aneinander. Oder eben, weil man anderer Meinung ist.

Dabei mag man sich eigentlich. Jedoch gibt man dem Mögen, dem Lieben, dem Schätzen zu wenig Platz.

Seit zwei Woche nun, habe ich diesen einen Vorsatz in meinen Alltag eingebaut. Ich mache es mir immer wieder bewusst, was mir die Menschen bedeuten, mit denen ich zu tun habe. Und es tut mir sehr gut. Es tut auch meinem Zusammensein mit den anderen Menschen gut.

So wünsche ich es uns allen, dass wir uns immer wieder erinnern, besonders dann, wenn der Alltag ungemütlich wird, was uns die Menschen eigentlich bedeuten, mit denen wir zusammen sind.

Von Gott selbst ist durch den Propheten Jesaja (Kap. 43) das Wort übermittelt:

1 Und nun spricht der HERR, der dich geschaffen hat, und dich gemacht hat: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein! 4. Weil du wertvoll bist in meinen Augen und weil ich dich lieb habe.

Amen

LIED: Du bist Du

https://www.youtube.com/watch?v=PNdTgGd8-u8

 

FÜRBITTE

Du Gott des Lebens,
du hast uns berufen,
damit wir von dir erzählen.

Wir bitten um Weisheit – 
für uns
und für die Mächtigen,
damit in diesem Jahr Frieden geschlossen wird
zwischen den Völkern, die im Krieg miteinander sind,
zwischen den Parteien, die einander bekämpfen,
zwischen denen, die ihren Platz im Leben haben 
und denen die auf der Suche sind.
Kyrie eleison

 

Wir bitten um Gerechtigkeit – 
für uns
und für die, denen das Nötigste fehlt,
damit die Hungernden essen,
die Gedemütigten Würde finden,
die Heimatlosen nach Hause kommen. 
Kyrie eleison

 

Wir bitten um Erlösung –  
für uns
und für die, um die wir uns sorgen,
damit unsere Kranken gesunden,
die Trauernden Trost finden,
die Verzweifelten aufatmen 
und die Verschleppten freikommen.
Kyrie eleison

 

Wir bitten um Heiligung 
für uns
und für deine Schöpfung,
damit die Welt nach dir fragt,
über deine Wunder staunt 
und an dich glaubt.
Kyrie eleison

 

Du Gott des Lebens,
du hast uns berufen,
wir brechen in dieses Jahr auf.
Dein Licht zeigt uns den Weg.
Bleib an unserer Seite
und segne uns das neue Jahr
durch Jesus Christus,
deinen Sohn und unseren Bruder.

 

Vaterunser im Himmel

geheiligt werde dein Name;
dein Reich komme;
dein Wille geschehe,
wie im Himmel so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern;
und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft
und die Herrlichkeit in Ewigkeit.

Amen.

SEGEN (die Hände evtl. zu einem Segenskörbchen falten)

Geht in die Welt, in Abend und Morgen,
Gott, Schöpfer des Lichtes,
segne euch und alle Menschen
und alles, was den Hauch des Lebens in sich trägt.
Gott behüte euch und sorge für euch.
Gott bewahre euch und erfülle euer Leben mit Liebe.
Amen.

BILD WINTER

MITTEILUNGEN

Herzliche Einladung zum Lichtergottesdienst

am Sonntag, 14. Januar, 10.00 Uhr in die Martin Luther Kirche.

Im Anschluss findet das Apéro des Kirchenvorstands statt, bei dem die neuen Gemeindemitglieder begrüsst werden.

————————————————————————————-

Wir danken allen, die mit unterwegs sind in Gebet und Gemeinschaft auch im neuen Jahr und wünschen allen einen behüteten Jahresanfang und ein friedliches und gesundes 2024!

Bleiben wir zuversichtlich. Gott ist da, auch in 2024.

MUSIK: Kirchen Neuseelands singen den Segen

https://www.youtube.com/watch?v=eZQPifs2kjo