Herzlich willkommen zu unserem (166.) Abendgebet in der Wochenmitte.

 

Wir sammeln uns im Namen Gottes,

des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.

«Unsere Hilfe steht im Namen Gottes, der Himmel und Erde gemacht hat, der ewig Treue hält und nicht fahren lässt das Werk seiner Hände» (Psalm 124,8)

Amen

 

Gottesdienste sind anders als sonst.

Gott bleibt.

Mittwoch abends um 21.00 Uhr wollen wir uns zum Gebet sammeln.             

Am Sonntag um 10.00 Uhr.

 

SICH BEREIT MACHEN

Ich suche einen guten Ort für mich. Er hilft mir, zur Ruhe zu kommen.

Ich entzünde eine Kerze.

Ich lasse mich von ihrem Licht bescheinen, das kann mir helfen, mich für die Gegenwart Gottes und seinen Heiligen Geist zu öffnen.

 

GEBET                                                                                         

Ewiger Gott, ich bin hier. (Wir sind hier).

Allein,

und doch verbunden in Gedanken und im Gebet,

durch Deinen Pfingst-Geist

mit Schwestern und Brüdern,

mit Freundinnen und Weggefährten.

Wir sind / Ich bin mit Herz und Seele von Zuhause dabei.

verbunden, um diese Andacht zu feiern.

Wir kommen mit dem, was uns ausmacht,

mit allen Erlebnissen, Begegnungen und Gefühlen in der Wochenmitte.

Wir machen uns bewusst, dass du Gott an unserer Seite stehst.

 

Gott, schenke uns heute deine zärtliche Berührung,

stärke unseren Glauben,

mache uns bereit zu lieben,

schärfe unsere Sinne

und lehre uns, mit dem Herzen zu sehen.

Lass uns Gott wie Kinder glauben,

damit die Botschaft des Evangeliums in uns neu zum Leben gebracht werden kann.

Amen

 

Wir LAUSCHEN oder SINGEN mit The Beatles: A Hard Day`s Night

https://www.youtube.com/watch?v=Yjyj8qnqkYI

 

 

Bild The Beatles

 

MEDITATION: The Beatles

 

Liebe Gemeinde,

Mitten im Sommer, der nicht so richtig sommerlich werden will, ein Abend mit den Beatles.

«It`s been a hard day`s night» – Es ist eines hartes Tages Nacht gewesen, singen die Beatles. «Ich habe wie ein Hund geschuftet, ich sollte wie ein Stein schlafen. Doch wenn ich zu dir heimkomme, finde ich das was du machst, wird mich wieder in Ordnung bringen».

 

Das sangen uns The Beatles gerade zu. Ein guter Einstieg in eine Abendandacht. Wir haben alle gearbeitet und den Tag bewältigt. Alles oder einiges geschafft. Wir sollten schlafen gehen. Doch wir kommen noch zu Gott, der uns in seine Arme nimmt, der das vollendet, was wir nicht haben vollenden können, der uns zur Ruhe kommen lässt.

Der Kirchenvater Augustinus sagte einst: «Unruhig ist unser Herz, bis es Ruhe findet in dir».

 

The Beatles: Vor 61 Jahren gaben sie ihr erstes Konzert, vor 51 Jahren lösten sie sich auf, vor 41 Jahren wurde John Lennon erschossen.

«Türen auf und hinaus ins Freie!» Das hätte das Motto der vier Pilzköpfe aus Liverpool sein können, die von 1960-1970 mit ihrer Musik die Welt veränderten und noch heute rund um den Globus Herzen berühren. Laut Wikipedia sind The Beatles mit mehr als 600 Millionen Tonträgern die erfolgreichste Band der Musikgeschichte. Inmitten der 60-er Jahre, inmitten vom Wanken und dem Aufbruch der Zeit, waren auch die Beatles von dem damaligen Geist ergriffen und brachten ihn durch ihre Musik in Bewegung. Yoko Ono, die Frau von John Lennon sagte: «Es war mehr als nur die 4. Sie hatten irgendetwas am Laufen. So was kann man nicht erzwingen. Es waren die Menschen, die Zeit, ihre Jungend und Begeisterung. Sie waren wie Medien. Sie waren sich nicht über alle bewusst, was sie sagten, aber es kam durch sie zum Ausdruck».

Was kam zu Ausdruck? «All You Need Is Love” – Diese Botschaft ging 1967 live um den Globus. «Es gibt nichts, was du tun kannst, was nicht getan werden kann; niemanden, den du retten kannst, der nicht gerettet werden kann; nichts, was du wissen kannst, was keiner weiss, nichts was du sehen kannst, was nicht sichtbar ist, kein Ort, wo du sein kannst, der nicht dort ist, wo du sein sollst; es gibt nichts, was du nicht lernen kannst. Es ist einfach: Alles, was du brauchst, ist Liebe. Liebe ist alles was du brauchst» Es klingt fast wie bei Paulus: Ohne die Liebe wäre alles nichts.

Wir LAUSCHEN oder SINGEN The Beatles: «All You Need Is Love”

https://www.youtube.com/watch?v=_7xMfIp-irg

Ihre Klänge und Arrangements waren ein frischer Wind. Mit Geist und Witz rüttelten sie an den verkrusteten Strukturen der späten 60er Jahre, aber auch mit surrealistischen Einfällen nahmen sie einen auf eine «Magical Mistery Tour» mit – so der Titel des Albums. Sie führen einen auf Erdbeerfelder, auf «Strawberry Fields», finden auf einem gelben Uboot ein Zuhause «We all live on an yellow submarine».

Das Titellied des letzten Albums «Let It Be» haben wir als Studenten auf dem Balkon unserer Fakultät oft gesungen. Let it be – heisst nicht, vergiss es, lass es sein, sondern im Gegenteil: Gib nicht auf, lass es jetzt einfach geschehen. Deine Tränen, deine Traurigkeit, lass sie zu, denn eine Antwort wird sich finden. «There will be an answer, let it be». Und woher kommen dieser Trost, diese Gewissheit? Von Maria: So hiess die frühe verstorbene Mutter von Paul McCartney, so hiess aber auch die Mutter Jesu. Die Liverpooler Jungs aus dem katholisch geprägten Milieu hatten sie im Blick. «Wenn ich mich in schwierigen Zeiten befinde, komm zu mir Mutter Mary und sprich die weisen Worte: Lass es sein.» Es läuft nicht immer alles so, wie ich es will. Dann braucht es diese Zuversicht, die auch Jesus fand, wenn er betete: «Dein Wille geschehe». «Let it be». Es wird sich wieder finden und wieder gut kommen.

 

Wir LAUSCHEN oder SINGEN. The Beatles: “Let It Be”

https://www.youtube.com/watch?v=QDYfEBY9NM4

 

Hinter dieser Aussage steht ein tiefes Vertrauen darauf, dass unsere Wege von Gott geführt werden und er uns selbst auf langen und kurvenreichen Strassen zu sich führt.

«Gott schreibt auch auf krummen Wegen gerade» heisst es.

51 Jahre alt ist das Lied «The Long And Winding Road”/”Die lange und gewundene Strasse».

«Die lange und gewundene Strasse, die führt mich zu deiner Tür – sie wird niemals verschwinden, ich kenne die Strasse schon, sie führt immer hier her, führt mich zu deiner Tür». Das klingt wir ein Psalm, wie ein Gebet. Von einer wilden, stürmischen Nacht wird erzählt, die einen ganzen See von Tränen zurückgelassen hat und in die Bitte mündet «Lass mich den Weg wissen. Führe mich zu deiner Tür.»

Amen

 

Wir LAUSCHEN oder SINGEN The Beatles: The Long And Winding Road

https://www.youtube.com/watch?v=3A19HSowZp0

 

FÜRBITTE

Treuer Gott,
wir leben nicht aus unserer Kraft.
Wir sind angewiesen auf Hilfe.
Wir brauchen Schutz.
Wir sehnen uns danach, dass alles gut wird.
Wir sehnen uns nach deiner Gegenwart.

 

Treuer Gott,

wir bitten dich um Hilfe für die Opfer

von Flut, Waldbränden, Hitzewellen und anderen Klimaschäden.

Wir bitten dich um bleibende Hilfsbereitschaft,

um Solidarität,

um Atem und Kraft für alle Hilfskräfte.

Um mutiges Handeln der politisch und wirtschaftlich Verantwortlichen.

Um Liebe zu deiner Schöpfung, die du uns anvertraut hast.

Treuer Gott,

wir leben nicht aus eigener Kraft.

Erbarme dich.

 

Treuer Gott, wir bitten dich um Schutz für alle Menschen in Kriegsgebieten und auf der Flucht.

Für die bedrohten Frauen und Mädchen.

Um Frieden für die von Krieg verwundeten Regionen.

Um Gerechtigkeit für die Hungernden.

Um eine Zukunft ohne Gewalt.  

Treuer Gott,

wir leben nicht aus eigener Kraft.

Erbarme dich.

 

Treuer Gott,

wir bitten um Heilung für die
Kranken in unserer Mitte,
für Infizierte, Verletzte und Genesene.
Um gute Versorgung für die,
die gepflegt werden und langen Atem für die Pflegenden.
Um ein Ende von Krankheit und Schmerz.

Treuer Gott,

wir leben nicht aus eigener Kraft.

Erbarme dich

 

In Gedanken, Worten und Gefühlen bringen wir vor dich was unser Herz bewegt,

unseren Dank,

unsere Erleichterung,

unsere Bitte,

unsere Sorgen,

unsere Ängste,

unsere Lieben,

uns selbst.

 

STILLE

 

VATER UNSER im Himmel

Geheiligt werde dein Name.

Dein Reich komme.

Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden.

Unser tägliches Brot gib uns heute.

Und vergib uns unsere Schuld,

wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.

Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen.

Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit.

Amen.

 

SEGEN

Empfangt den Segen Gottes:

«Der Herr segne und behüte dich,

der Herr lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig.

Der Herr erhebe sein Angesicht auf dich und schenke dir Frieden».

Geht zuversichtlich in die Nacht, denn Gott ist da.

 

Zum Abschluss noch – “I Want To Hold Your Hand” – Ich will deine Hand halten. Möge Gott deine Hand halten.

 

Wir LAUSCHEN oder SINGEN: The Beatles: I Want To hold Your Hand

https://www.youtube.com/watch?v=jenWdylTtzs