Luther-Gebet für Mittwoch, 1. September 2021:

Herzlich willkommen zu unserem (170.) Abendgebet, in der Mitte der Woche, wo die Internationalen Ökumenischen Schöpfungstage beginnen.

Wir sammeln uns im Namen Gottes,

des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.

Amen.

Unsere Hilfe kommt von dem Herrn,

der Himmel und Erde gemacht hat.

 

Diese Zeit und auch die Gottesdienste sind immer noch anders.

Gott bleibt.

Mittwoch abends um 21.00 Uhr wollen wir uns zum Gebet sammeln.

Am Sonntag um 10.00 Uhr.

SICH BEREIT MACHEN

Ich suche einen guten Ort für mich. Er hilft mir, zur Ruhe zu kommen.

Ich entzünde eine Kerze.

Ich lasse mich von ihrem Licht bescheinen, das kann mir helfen, mich für die Gegenwart Gottes und seinen Heiligen Geist zu öffnen.

 

GEBET

Ewiger Gott, ich bin hier. (Wir sind hier).

Allein,

und doch verbunden in Gedanken und im Gebet,

durch Deinen Geist

mit Schwestern und Brüdern,

mit Freundinnen und Weggefährten.

Wir sind / Ich bin mit Herz und Seele von Zuhause dabei.

verbunden, um diese Andacht zu feiern.

Wir kommen mit allen Erlebnissen, Begegnungen und Gefühlen in der Wochenmitte.

Wir machen uns bewusst, Gott ist da.

Das Motiv zeigt das Naturschutzgebiet Seemoosriet bei Arbon am Bodensee.

Foto: Herbert Haltmeier, Arbon

Psalm 95,1–7a (Einheitsübersetzung)

Kommt, lasst uns jubeln vor dem Herrn und zujauchzen dem Fels unsres Heiles!

Lasst uns mit Lob seinem Angesicht nahen, vor ihm jauchzen mit Liedern!

Denn der Herr ist ein grosser Gott, ein grosser König über allen Göttern.

In seiner Hand sind die Tiefen der Erde, sein sind die Gipfel der Berge.

Sein ist das Meer, das er gemacht hat,

das trockene Land, das seine Hände gebildet.

Kommt, lasst uns niederfallen, uns vor ihm verneigen, lasst uns niederknien vor dem Herrn, unserm Schöpfer!

Denn er ist unser Gott, wir sind das Volk seiner Weide.

Lasst uns jubeln vor dem Herrn

und zujauchzen dem Fels unseres Heiles!

 

Musik: Cantai ao Senhor / Singt Gott, unserm Herrn! (Brazil)

https://www.youtube.com/watch?v=f9FLaFqYzaI&t=33s

 

Christen glauben an Gott, den Schöpfer.

Den Raubbau an der Natur sehen sie mit Sorge. Deshalb empfehlen die europäischen Kirchen in der Charta Oecumenica, „einen ökumenischen Tag des Gebets für die Bewahrung der Schöpfung in den europäischen Kirchen einzuführen“. So wurde ein Ökumenischer Tag der Schöpfung eingeführt. Im Mittelpunkt stehen das Lob des Schöpfers, die eigene Umkehr angesichts der Zerstörung der Schöpfung und konkrete Schritte zu ihrem Schutz.

Die Ökumenischen Tage der Schöpfung im September 2021 stehen unter dem Motto „Damit Ströme lebendigen Wassers fließen“.

Foto: Herbert Haltmeier, Arbon

„Damit Ströme lebendigen Wassers fließen“ lautet das Motto des diesjährigen Öku- menischen Tags der Schöpfung.

Das Thema Wasser steht also in diesem Jahr 2021 im Zentrum.

Wasser ist sehr bedeutsam für das Leben. Wenn es zu viel oder zu wenig ist, kann das katastrophale Auswirkungen auf Flora und Fauna und für das Leben der Menschen haben. Wasser verbindet Menschen, Länder und Kontinente miteinander, trennt sie aber vielerorts auch voneinander.

Das Thema Wasser erinnert auch einerseits an das natürliche Bedürfnis des Menschen nach diesem Lebenselixier, nach frischem und lebendigem Wasser, wie es uns hier in Europa derzeit noch ausreichend zur Verfügung steht: eine Gabe des Schöpfers, die es durch uns zu schützen und zu bewahren gilt.

„Damit Ströme lebendigen Wassers fließen“: Dieses Motto erinnert uns aber auch an den seelisch-geistigen Durst des Menschen, von dem auch schon in den Schriften der Bibel die Rede ist. Es erinnert an jene Frau, die am Jakobsbrunnen aus der Tiefe Wasser schöpfte – in der Jesus aber auch den tieferen Durst nach lebendigem Wasser erkannte und weckte: den Durst nach einem tieferen Lebensquell und somit letztlich nach dem Leben spendenden Geist Gottes.

Erstmalig wird die zentrale Feier des Schöpfungstages 2021 in internationaler Verbundenheit von den Arbeitsgemeinschaften Christlicher Kirchen (ACK/AGCK) in Deutschland gemeinsam mit der Schweiz und dem Ökumenischen Rat der Kirchen in Österreich (ÖRKÖ) am Samstag, dem 4. September begangen. Mit drei Gottesdiensten: das Morgenlob in Bregenz lädt dazu ein, über Gott als die Quelle allen Lebens nachzudenken und ihn als Schöpfer durch seine Schöpfung zu preisen. Die orthodoxe Wassersegnung, die sich anschließt, erbittet den Segen des Schöpfers über das Wasser und die versammelte Gemeinde. Die Schriftlesung während des Mittagsgebets in Lindau erinnert an das zentrale Motiv des Wassers von Beginn der Schöpfung an. Ohne Wasser kann kein Leben existieren und es ist Aufgabe der Menschen, für die Bewahrung der Schöpfung und die Reinheit des Wassers Sorge zu tragen.

Im ökumenischen Gottesdienst in Romanshorn begegnet das Thema des Ökumenischen Tags der Schöpfung: „Wer an mich glaubt“, so versichert es Christus, „aus seinem Leib werden Ströme lebendigen Wassers fließen“.

Diese Zusage ist auch ein Auftrag an uns: im Glauben an Jesus Christus werden wir überreich mit lebensspendenden Gaben beschenkt, die wir an andere weitergeben.

Gottes Schöpfung ist Aufgabe und Verheissung zugleich – nur gemeinsam können wir den Auftrag, die Schöpfung zu bewahren, erfüllen.

 

Musik: „Licht ist dein Kleid“ von Martin Pepper

Bilder von der BBC-DVD Sammlung „Planet Earth“ in 6.20 min.

https://www.youtube.com/watch?v=bkfyjcayOX4

Fürbitten

Christus spricht: Wer an mich glaubt, wie die Schrift gesagt hat, aus seinem Leibe werden Ströme lebendigen Wassers fliessen (Joh 7,38).

Aus der Quelle dieses Stromes lebendigen Wassers wollen wir Kraft schöpfen und bitten:

Wenn wir an Jesus glauben, strömt aus uns lebendiges Wasser.

Schenke uns die Freude am Glauben und offene Herzen, dieses lebendige Wasser weiterzugeben und für unsere Mitmenschen segensreich einzusetzen.

Lass uns Brunnen sein für Menschen, die Stärkung und Ermutigung brauchen.

Herr erbarme Dich.

Ohne Wasser gibt es kein Leben. Wir bitten für deine Schöpfung, für Dürregebiete und Regionen, in denen die Wüste wächst.

Lass neues Leben wachsen.

Schenke den Menschen die Klugheit, das lebenspendende Wasser zum Wohle der Schöpfung einzusetzen. Und schenke allen Menschen Zugang zu sauberem Wasser.

Herr erbarme Dich.

Wasser löscht den Durst. Wir bitten dich für Menschen und Völker, die sich nach Frieden sehnen, nähre ihren Durst nach Freiheit und Gerechtigkeit, nähre ihre Hoffnung, lehre die Regierenden, dass nur Frieden Zukunft schenkt.

Herr erbarme Dich.

Gott, aus dir gehen Ströme lebendigen Wassers hervor

Wir bitten für alle, die dich suchen, um dir in ihrem Leben wieder neu zu begegnen;

dass sie dich als das lebendige Wasser, als Quelle des Lebens erfahren dürfen.

Herr erbarme Dich.

Gott, heute vor 82 Jahren begann der Zweite Weltkrieg und mit ihm kam millionenfaches Leid. Wie in jeden Krieg leidet die Menschheit. Du bist ein Gott des Friedens, so stifte uns an zum Frieden in unserem Zusammenleben zwischen Familien, Generationen, Ländern und Völkern. Du schaust auf die grossen und die kleinen Schritte, stärke uns mit deinem Frieden und Segen dafür.

Du stillst den Durst nach Leben in dieser Welt. Gott, Quelle des Lebens.

STILLE

 

Vaterunser

Vater unser im Himmel geheiligt werde dein Name.

Dein Reich komme.

Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden.

Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld,

wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.

Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen.

Denn dein ist das Reich

und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit.

Amen.

Segen

Der Herr und Schöpfer des Himmels und der Erde,

voller Liebe wie eine Mutter und gut wie ein Vater,

segne dich,

lasse deine Hoffnung erblühen,

und behüte dich in deiner Angst und Not.

Der Herr lasse leuchten sein Angesicht über dir und sei dir gnädig,

sein zärtlicher Blick überwinde das Erstarrte in dir.

Der Herr erhebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden,

damit sich dir und deinen Kindern die Weite des Himmels öffne.

Amen.

nach Georg Kugler (CG 979,6; EG Württemberg)

 

Zum Abschluss für alle, die mögen, ein bewegendes Lied von Udo Jürgens bei seinem letzten Auftritt in Zürich 2014. Die Live-Aufnahme mit Orchester dauert 10min.

https://www.youtube.com/watch?v=Rc38leY5UZI

Udo Jürgens – Die Krone der Schöpfung (Das letzte Konzert Zürich 2014) (10min.!)