LUTHER GEBET für Mittwoch, den 10. Februar 2021

Herzlich willkommen zu unserem Abendgebet in der Wochenmitte.

Wir sammeln uns im Namen Gottes,

des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.

Amen.

Unsere Hilfe kommt von dem Herrn,

der Himmel und Erde gemacht hat.

 

Gottesdienste sind anders als sonst.

Gott bleibt.

Mittwoch und Samstag abends um 21.00 Uhr wollen wir uns zum Gebet sammeln.

Am Sonntag um 10.00 Uhr.

 

SICH BEREIT MACHEN

Ich suche einen guten Ort für mich. Er hilft mir, zur Ruhe zu kommen.

Ich entzünde eine Kerze.

Ich lasse mich von ihrem Licht bescheinen, das kann mir helfen, mich für die Gegenwart Gottes zu öffnen.

 

GEBET

Ewiger Gott, ich bin hier. (Wir sind hier).

Allein,

und doch verbunden in Gedanken und im Gebet,

durch Deinen Geist

mit Schwestern und Brüdern,

mit Freundinnen und Weggefährten.

Wir sind / Ich bin mit Herz und Seele von Zuhause dabei.

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

 

Abendsegen (Dietrich Bonhoeffer)
Herr, mein Gott, ich danke dir,
dass du diesen Tag zu Ende gebracht hast;
Ich danke dir, dass du Leib und Seele zur Ruhe kommen lässt.
Deine Hand war über mir und hat mich behütet und bewahrt.
Vergib allen Kleinglauben und alles Unrecht dieses Tages
und hilf, dass ich allen vergebe, die mir Unrecht getan haben.
Lass mich in Frieden unter deinem Schutz schlafen
und bewahre mich vor den Anfechtungen der Finsternis.
Ich befehle dir die Meinen, ich befehle dir dieses Haus,

ich befehle dir meinen Leib und meine Seele.
Gott, dein heiliger Name sei gelobt.

 

Text:

Losung und Lehrtext für Mittwoch, 10. Februar 2021
 
Himmel und Erde werden vergehen, du aber bleibst.
Psalm 102,27
Jesus Christus gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit.
Hebräer 13,8
 

Musik: Phil Collins: „You’ll be in my heart“ 2000

https://www.youtube.com/watch?v=w0ZHlp6atUQ

Phil Collins hat dieses Lied für seine Tochter Lilly geschrieben, damit sie immer weiss, dass ihr Vater bei ihr sein wird und sie nie allein sein wird.

 

Jesus Christus gestern heute und derselbe auch in Ewigkeit

  1. Himmel und Erde werden vergehen aber Christus bleibt. Am Ende der Zeit werden sich Menschen aus allen Teilen der Erde im Reich Gottes sammeln und dort zu Tisch sitzen. Was wir heute manchmal zu vermeiden suchen – das Gastmahl mit Fremden – wird eine Selbstverständlichkeit sein in Gottes Reich. Manchmal ist das ja auch heute so: Internationalität am Tisch des Herrn. Es ist diese Internationalität, die den einen Angst macht und die andere freut. Sie fühlen ihren Geist erweitert. Begegnung mit anderen Kulturen, sie nimmt die Angst vor dem Fremden und erweitert den Horizont, oder sie macht auch das eigene bewusster.

Musik ist für mich oft so eine grenzüberschreitende Kraft zwischen Himmel und Erde. In ihr können wir schon hier auf dieser Welt Mosaiksteine aus dem Reich Gottes spüren – ob bei Bach, Beethoven, Aretha Franklin, den Beatles oder bei unserem prominenten Beispiel heute. Musik versetzt uns so manches Mal an diesen Tisch Gottes in der Ewigkeit, bei Christus, und schon hier zeigt sie uns: es gibt nur eine Gnade Gottes, für alle.

Bild: Phil Collins

  1. Zu den hörbar Begnadeten gehört der britische Sänger Phil Collins, der vor kurzem (30.1.) 70 Jahre alt geworden ist. Er ist einer der erfolgreichsten Sänger und Musiker der Welt, zunächst als Sänger oder Schlagzeuger der Band Genesis, dann viele Jahre als Solist. Eine Krönung seiner Karriere war der Oscar in Hollywood für sein Lied aus dem Film „Tarzan: You’ll Be in My Heart“, aus dem Jahr 2000.

Collins wuchs als jüngstes von drei Kindern mit Bruder Clive und Schwester Carole im Londoner Vorort Hounslow auf. Im Alter von fünf Jahren bekam er zu Weihnachten ein Spielzeug-Schlagzeug geschenkt. Dann baute ihm sein Onkel ein provisorisches Schlagzeug, auf dem Collins regelmässig spielte und so seine Fertigkeiten verbesserte.

Seit dem Jahr 2009 und einer da schon überwundenen Alkoholabhängigkeit ist Collins gesundheitlich eingeschränkt. Nach einer Halswirbeloperation hatte der Schlagzeuger Taubheitsgefühle in den Händen und am Fuss, die ihm Schlagzeug spielen erschweren. In einer Fernsehsendung bekannte er sich auch zu schwierigen depressiven Zeiten, die er für überwunden hält. Seit drei Jahren ging er wieder auf Tour. Sein Sohn Nicholas begleitet ihn als Schlagzeuger einer Band.

 

Bild: Phil Collins und Sohn Nicholas

 

  1. Viel mehr Welt geht nicht als bei diesem begnadeten Sänger. Mehr Welt ging damals nicht, als sich Gott ganz und gar auf diese Welt eingelassen hat in seinem Sohn. Wir sind, bei aller Verschiedenheit, Kinder des einen Vaters im Himmel, füreinander und für ein Miteinander bestimmt. Für Glaubende führt über diese Überzeugung der Weg in Gottes himmlisches Reich. Und schon hier dürfen wir uns in ihm geborgen fühlen, allen Widrigkeiten dieser Welt zum Trotz.

Im Lied „Another day of paradise“ kritisiert Phil Collins eine dieser Widrigkeiten: das Problem der Armut und Obdachlosigkeit. Aus der Perspektive eines Menschen, der unachtsam an einer obdachlosen Frau auf der Strasse vorbei geht, die ihn sogar mehrfach anspricht und um Hilfe bittet. Während er sich und seine Partnerin „im Paradies“ sieht, hält er uns den Spiegel vor Augen und verlangt, dass mehr getan werden muss gegen das Problem von Armut und Obdachlosigkeit.

„Oh, Gott, gibt es da nicht mehr, was man tun kann?
Oh Gott, es muss doch etwas geben, was man sagen kann.“

Musik: Phil Collins – Another Day In Paradise

https://www.youtube.com/watch?v=At9FypGZ44M

 

Fürbitten

Guter Gott, wenn das Gute wächst und größer wird, dann spüren wir, dass dein Reich kommt. So bitten wir wie im „Vaterunser“: Dein Reich komme.

Wir beten für alle, die sich mehr Liebe wünschen. Sie suchen Menschen, die Gutes tun und teilen. Dein Reich komme.

Wir beten für alle, die sich mehr Freude wünschen. Sie suchen Menschen, die Freude schenken. Dein Reich komme.

Wir beten für alle, die sich mehr Hoffnung wünschen. Sie suchen Menschen, die ihnen beistehen und sie trösten. Dein Reich komme.

Wir beten für alle, die sich mehr Frieden wünschen. Sie suchen Menschen, die sich vertragen. Dein Reich komme.

Wir beten für alle, die sich mehr Glauben und Vertrauen wünschen. Sie suchen Menschen, die miteinander beten. Dein Reich komme.

Denn wenn dein Reich kommt, dann werden alle Menschen glücklich durch Jesus Christus, unseren Herrn und Bruder der Menschen.

 

In der Stille bringen wir vor Dich, was uns noch bewegt……

 

Dein Reich komme.

Mit Jesu Worten beten wir gemeinsam

Vaterunser

Vater unser im Himmel,

geheiligt werde dein Name;

dein Reich komme;

dein Wille geschehe,

wie im Himmel so auf Erden.

Unser tägliches Brot gib uns heute.

Und vergib uns unsere Schuld,

wie auch wir vergeben unsern Schuldigern;

und führe uns nicht in Versuchung,

sondern erlöse uns von dem Bösen.

Denn dein ist das Reich und die Kraft

und die Herrlichkeit in Ewigkeit

Amen

 

 

Segen

Jesu Mut beflügele unser Reden.

Gottes Geist stärke unsere Gemeinschaft.

Das Reich Gottes wachse mitten unter uns.

Es segne und begleite uns der dreieinige Gott,

der Vater, der Sohn und der Heilige Geist.

Amen.