Luther Gebet Mittwoch 30. September 2020

Luther Gebet Mittwoch 30. September 2020

Gottesdienste fallen nicht mehr aus. Und doch sind sie anders als sonst.

Gott bleibt.

Wir wollen uns zum Gebet sammeln.    

UNS BEREIT MACHEN

Wir wollen zur Ruhe kommen, ein Licht anzünden, das uns hilft,

uns für die Gegenwart Gottes zu öffnen.

 

GEBET                                                                                         

Ewiger Gott, ich bin hier. (Wir sind hier).

Allein,

und doch verbunden in Gedanken und im Gebet,

durch Deinen Geist

mit Schwestern und Brüdern,

mit Freundinnen und Weggefährten.

Wir sind / Ich bin mit Herz und Seele von Zuhause dabei.

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heilligen Geistes.

  1. Amen

 

Tageslosung für Mittwoch, den 30. September 2020

Ich glaube, auch wenn ich sage: Ich werde sehr geplagt.

Psalm 116,10

Selig ist, wer Anfechtung erduldet; denn nachdem er bewährt ist, wird er die Krone des Lebens empfangen, die Gott verheißen hat denen, die ihn lieb haben.

Jakobus 1,12

Kennen Sie das Semikolon?

Ja, es ist ein Satzzeichen. Bzw. „das Semikolon wird genutzt, wenn ein Autor, eine Autorin seinen / ihren Satz eigentlich hätte beenden können, aber gewählt hat, es nicht zu tun.“

Diese Erklärung stammt nicht aus dem Grammatik-Duden, sondern aus dem „Semicolon Project“. Das Semikolon als Satzzeichen wird vermutlich von wenigen Menschen im Alltag beim Schreiben benutzt. Immer häufiger sieht man aber jetzt Tattoos oder auch Kettenanhänger in dieser Punkt-Strich-Formation. Was bedeutet das? Hinter dem so benutzten Semikolon steckt mehr als ein Satzzeichen. Tatsächlich verbirgt sich dahinter eine ganz besondere Bedeutung.

 

Es erzählt eine sehr persönliche Geschichte. Es steht für Angst, für verlorene Liebe, Suizid-Gedanken, Depression, Enttäuschung, Traurigkeit: für alles, was Menschen so sehr bewegt und bedrückt und plagt, dass sie mit ihrem Leben hadern. Das Satzzeichen soll symbolisch eine Stütze in dieser schwierigen Situation sein.

„Project Semicolon“ möchte Mut machen: Ihr seid nicht allein. Ihr könnt es durchstehen. Auch das Schwere ist ein Teil von euch und das ist okay. Das ist die Botschaft. Sie haben das Semikolon ausgewählt, um zu zeigen, dass man für sich selbst einsteht. Und sie wollen, dass darüber gesprochen wird, wie schwer es ist, mit negativen und bedrückenden Emotionen und Gedanken zu leben.

Ein Zeichen der Solidarität und der Zuwendung, auch zu sich selbst. „Der Autor bist du und dieser Satz ist dein Leben. Das Semikolon sagt: Deine Geschichte ist nicht vorbei, sie geht weiter“, heisst es bei dem Projekt. Ein Semikolon rettet dabei kein Leben, aber es kann helfen. Mut fassen, zu sich zu stehen, Schweigen zu brechen, Unterstützung zu finden.

Kunstvoll wird das Semikolon in Wörter gepackt wie „L;iebe“, „L;icht“, „ich g;laube/ I b;elieve“. Positive Worte, die auch und gerade in schwierigen Zeiten helfen wollen zu leben.

So heisst es auch in der biblischen Losung für heute aus Psalm 116:

Ich glaube, auch wenn ich sage, ich werde geplagt.

Ja, wir erleben auch vielerlei „geplagt werden“ in diesem Jahr 2020, das heute schon zu 2/3 um ist nach 9 Monaten. Geplagt persönlich, in der Familie, in Pflegeheimen und Spitälern, durch Covid19, durch erschreckend fortgeschrittenen Klimawandel. Vielerlei Anfechtungen, Erlebnisse, Geschehnisse, die uns zweifeln lassen, die uns plagen. Im christlichen Glauben ist immer das „dennoch“ wichtig: „dennoch bleibe ich stets an Dir“, sagt Gott uns Menschen zu. Und dennoch halten wir an unserem Glauben fest, sagen wir Glaubende. „Denn Du bist bei mir.“

Das Semikolon ist also auch ein christliches Zeichen, deine Geschichte, unsere Geschichte ist noch nicht zuende, Deine Geschichte geht weiter, weil Gottes Geschichte mit Dir weitergeht.

(www.projektsemicolon.com)

Gesungenes Gebet:

Da wohnt ein Sehnen tief in uns (There is a longing in our hearts)

https://www.youtube.com/watch?v=SRyud7ePKdM

VATER UNSER im Himmel

Geheiligt werde dein Name.

Dein Reich komme.

Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden.

Unser tägliches Brot gib uns heute.

Und vergib uns unsere Schuld,

wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.

Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen.

Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit.

Amen.

 

SEGEN (die Hände evtl. zu einem Segenskörbchen falten)

„Gott sei mit dir, wenn es Abend wird,

dass du dankbar zurückschauen kannst

auf die Last und die Lust des vergangenen Tages

und gewiss sein kannst, dass nichts vergeblich war.“

Gott schenke Dir Glauben und Vertrauen,

behüte und bewahre Dich in dieser Zeit

als der Vater mit dem Sohn durch den Heiligen Geist.

Amen.

 

Musik: „Bleib bei mir, Herr! Der Abend bricht herein“

https://www.youtube.com/watch?v=-k3ahSG8k4g