LUTHER GEBET für Samstag, den 19. Dezember 2020

Herzlich willkommen zu unserem Abendgebet zum Wochenschluss am Samstag.

Wir sammeln uns im Namen Gottes,

des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen

Unsere Hilfe kommt von dem Herrn,

der Himmel und Erde gemacht hat. Amen

 

Gottesdienste sind anders als sonst.

Gott bleibt.

Mittwoch und Samstag abends um 21.00 Uhr wollen wir uns zum Gebet sammeln.             

Am Sonntag um 10.00 Uhr.

 

SICH BEREIT MACHEN

Ich suche einen guten Ort für mich. Er hilft mir, zur Ruhe zu kommen.

Ich entzünde eine Kerze.

Ich lasse mich von ihrem Licht bescheinen, das kann mir helfen, mich für die Gegenwart Gottes zu öffnen.

 

GEBET                                      

Ewiger Gott, ich bin hier. (Wir sind hier).

Allein,

und doch verbunden in Gedanken und im Gebet,

durch Deinen Geist

mit Schwestern und Brüdern,

mit Freundinnen und Weggefährten.

Wir sind / Ich bin mit Herz und Seele von Zuhause dabei.

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heilligen Geistes.

Amen.

 

Die Aktion «Trotzdem Licht» verbindet Menschen in den Kirchen der Schweiz, die dieses ganz besondere Weihnachtsfest 2020 auch besonders feiern möchten: in den Häusern, in den Kirchen, an Orten, an die niemand gedacht hat, digital. Dazu schauen wir diesen kleinen Film, etwa 2 min. lang:

https://www.youtube.com/watch?v=KiKfAgRDHjA&feature=youtu.be

 

Gebet (von Jugendlichen geschrieben)

Gott, trotz allem voll Freude erwarten wir dein Kommen.
Lass uns nicht glauben ans Haben und Behalten,
an Unfrieden und Krieg, an geballte Fäuste.
Lass uns hoffen auf Schenken und Empfangen,
auf offenes Reden und Verzeihen, auf geöffnete Hände.
Lass uns nicht denken, dass Menschen besser sind,
weil sie mehr verdienen, schöner wohnen, geschickt und klug sind.
Lass uns erfahren, dass Menschen besser sind,
weil sie sich mehr kümmern um ihre Mitmenschen, auch gerade jetzt.
Lass uns nicht fest halten an Mauern, Grenzen, Rassen.
Lass uns denken an freie Länder, offene Häuser, gastfreie Menschen.
Lass uns nicht verzweifeln an schweren Gedanken.
Lass uns einen neuen Anfang erwarten,
wo Verwundetes geheilt ist und deine Güter gerecht verteilt werden.
Lass uns nicht einen Geist beschwören, der voneinander trennt.
Lass uns vertrauen auf deinen Geist,
den Geist Jesu, der Menschen zusammenführt.
Gott, trotzdem Licht, trotzdem in Freude erwarten wir dein Kommen.

Im Stillen denken wir an, die uns am Herzen liegen:

 

Gemeinsam beten wir:

VATER UNSER im Himmel

Geheiligt werde dein Name.

Dein Reich komme.

Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden.

Unser tägliches Brot gib uns heute.

Und vergib uns unsere Schuld,

wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.

Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen.

Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit.

Amen.

Wir stehen wenige Tage vor dem Weihnachtsfest. Wie bereiten wir uns nun diese Tage vor, auf dieses ganz andere Weihnachten 2020?

In allem was wir planen, vorbereiten oder nicht planen können, ist es wichtig, uns auch darauf zu besinnen, was seit 2000 Jahren und auch heute das Fest ist. Darum: „Bereite Dich, Zion“.

Johann Sebastian Bachs liebevoller musikalischer Beitrag zur Ankunft Gottes aus dem 1. Teil des Weihnachtsoratoriums BWV 248:

https://www.youtube.com/watch?v=ps3sEJG43V8

Anne Sofie von Otter, mezzo-soprano

The English Baroque Solists, John Eliot Gardiner, Dirigent. 5.09 min.

 

Oder nur instrumental:

https://www.youtube.com/watch?v=8xTS_0lYfo0

Nilius Pfunda Kollektiv

 

*SEGEN* (die Hände evtl. zu einem Segenskörbchen falten)

Die Tageslosung für den heutigen 19. Dezember ist aus Psalm 139, Vers 16:

„Deine Augen sahen mich, als ich noch nicht bereitet war, und alle Tage waren in dein Buch geschrieben.“

Im Buch Gottes ist alles geschrieben: deine Geschichte, unsere Geschichte, Dein Jahr 2020, unser Jahr 2020. Dein Advent und Weihnachten. Unser Advent und Weihnachten dieses Jahr. Gott sieht uns und sorgt.

Als Wort aus dem neuen Testament für heute ist dazu ein Wort Jesu ausgewählt.

„Freut euch aber eure Namen im Himmel geschrieben sind.“

 

Mit diesen Zusagen gehen wir in diesen Abend und in den 4. Sonntag im Advent im Frieden:

Gott segne und behüte Dich.

Gott sorge für Dich.

Gott erfülle Dein Herz mit Liebe.

Amen.